Foren Suche

Suchoptionen anzeigen

Ergebnisse in der Bildersuche


  • Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Was nun Herr Merz
    Ich meine, mit Friedrich Merz und Mario Czaja aus Berlin könnte sich eine Trendwende in der Oppositionspolitik abzeichnen, wenn es richtig verstanden wird.
    Friedrich Merz versus Medien
    Am 22.1.2022 sah ich dem Interview von Bettina Schausten und Peter Frey zu

    ...............................................................................................................................

    Ich meine, mit Friedrich Merz und Mario Czaja aus Berlin könnte sich eine Trendwende in der Oppositionspolitik abzeichnen, wenn es richtig verstanden wird.

    Friedrich Merz versus Medien

    Am 22.1.2022 sah ich dem Interview von Bettina Schausten und Peter Frey zu

    Friedrich Merz versus Medien

    Am 22.1.2022 sah ich dem Interview von Bettina Schausten und Peter Frey zu



    Friedrich Merz versus Medien

    Am 22.1.2022 sah ich dem Interview von Bettina Schausten und Peter Frey zu. Friedrich Merz wurde als neuer Vorsitzender der CDU gewählt und bestätigt. Die Fragen der Beiden Interviewer prasselten in einer Art und Weise auf Friedrich Merz, dass man sich nach Inhalt und Absicht fragen musste. Es wurde alles von ihm infrage gestellt.

    Für mich gilt und galt immer die Verantwortung der Medien in der Berichterstattung,nach den alten Regeln sehr frei und unabhängig. Das was ich gestern erleben musste war das genaue Gegenteil.

    Friedrich Merz gilt als Wirtschaftsexperte, war neben Seehofer ungefähr der einzige wer sich Frau Merkel entgegen stellte. Aufgrund seiner kritischen Haltung zur damaligen Kanzlerin, seine politischen Funktionen für die CDU einstellte.

    Als Frau Merkel zurück trat (sich nicht mehr für eine neue Wahl als Kanzlerin zur Verfügung stellte) musste eine neue Partei Spitze gewählt werden.

    Zur Wahl stellten sich Herr Röntgens, Herr Laschet und Friedrich Merz. Herr Laschet, hat in der Wahlzeit, die CDU komplett in der Abgrund geführt. Während der ganzen Amtszeit von Frau Merkel war erkennbar, wie sehr er in ihrem Fahrwasser schwamm. Ich hatte immer den Eindruck, dass er auf diesem Wege die Spitze gelangen wollte.

    Herr Röttgen trat in den Medien hervor, und zeigte immer großen Wert näher zu Merkel. Einzig Friedrich Merz trat als nicht Merkel Kandidat auf.

    Bei dem ganzen Gerangel um die Stimmen der CDU Basis wurde Friedrich Merz permanent von den Medien angegangen, weil er Frau Merkel die Stirn bot.

    Bei dem gestrigen Wahlergebnis zeigte sich deutlich dass die Basis eine eigene Meinung hatte sich von dem autoritären Stil Frau Merkels löste und ihren Kontrahenten wählten. Das verdeutlicht noch einmal die Stimmung in der Basis.

    Ich meine jetzt ist es Sache der Medien, die Meldungen in einer fairen und korrekten Kritik zu verfassen, mit positiven Argument beginnend, und dann gerne in die Kritik überzugehen. Die Fragen zukunftsweisend und nicht zerstörerisch zu formulieren. Von Anfang an zeigte sich der Versuch der Interviewer, Friedrich Merz negativ erscheinen zu lassen. Es war nicht zu erkennen, und kam auch nicht zum Ausdruck, dass man ihm eine glückliche Hand und viel Erfolg wünsche.

    Auch Ingo Zamperoni schloss sich dieser Art des Interviews an. Unsere Medien sollten allmählich begreifen das mit der Wahl, die Markt von Frau Merkel und der CDU eine Ära zu Ende gegangen ist. Für eine Auftragslage der Medien, muss nicht mehr eine alte Macht unterstützt werden.

    Auch bei den Medien wäre ein Aufbruch in eine neue Zeit in der Politik angebracht. Der Satz von Herrn Merz sagte eindeutig, was er, und nicht wenige in Deutschland denken: “ die Politik von Frau Merkel war Grotten schlecht.“

    Ich beobachtete wie in den letzten 15 Jahren der Protest im Volk immer stärker loderte, die Demos immer deutlicher eine Thematik aufwiesen.

    „Frau Merkel muss weg“, oder „Lügen Presse“. Wobei Lügen Presse aus heute noch stark skandiert.

    Diese Unzufriedenheit im Volk verstärkt meines Erachtens die Bereitschaft, den Rechten den Boden zubereiten. Eine leicht erkennbare Erscheinung aus dieser Zeit waren die Bürger in Wut, die auch sofort automatisch in die Rechte, bis rechtsradikale Ecke gestellt wurden. So wurde mit Unzufriedenheit und Kritik an der Regierung umgegangen. In den Medien fiel mir allgemein auf, dass in der Zeit von Frau Merkels Regierung die Medien in all ihren Kritiken wohlhabend mit CDU Angelegenheiten umgegangen wurde, und harsch mit der Opposition. Das entspricht nicht meinem Verständnis einem unabhängigen und wahrheitsgerechten Medienverhalten. Diese Kritik müsse sich die Medien ebenso gefallen lassen, wie jetzt zu vorsichtig Kritik gegenüber der Politik aus der Vergangenheit beginnt.

    Entweder machen die Medien so weiter, bombardieren die neue Politik, überbetonen , was anders hätte gemacht werden müssen, und zerreissen die Ampel. Das führt dann möglicher Weise zum Scheitern der Ampelregierung. Ob das der umbuhlten CDU wieder Chancen auf die Regierungsbildung bringt, sehe ich als fraglich an. In jedem Fall spaltet es das Volk weiter, gibt durch Zweifel säen und Verunsicherungen den radikal Protesteinrichtungen noch mehr Zulauf. So kann man zwar Leserzahlen mehren, aber ob das am Ende der Geschäftswelt mehr Gewinn, und dem Bürger mehr Sicherheit bringt, sehe ich als Zweifelhaft an.

    Auch die Medien müssen wieder das Vertrauen der Bürger erarbeiten, genau wie die Politik.

    Kommentar : Manfred Sonder

  • Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Presse-Mitteilung. Vom 4. April 2022

    Frühlingshafter Saisonstart

    Zoo und Tierpark Berlin starten mit spektakulärer Flugshow, kommentierten Fütterungen und viel Nachwuchs in den Frühling

    Die ersten Sonnenstrahlen schieben die graue Wolkendecke beiseite, gelb leuchtende Narzissen sprießen aus dem Boden und im Tierreich läuten Osterlämmchen und Co. die Frühlingszeit ein. Wenn die Natur erwacht, gibt es in Zoo und Tierpark für die Besucher*innen noch mehr zu erleben:

    Die kommentierten Fütterungen sind zurück: Nach pandemiebedingter, zweijähriger Pause bereichern die „Keeper talks“ bei Eisbär, Panda & Co. wieder den Zoobesuch und vermitteln viele zusätzliche, spannende Informationen an die Gäste.
    Die Flugshow im Tierpark findet wieder wie gewohnt dienstags bis sonntags um 13:30 Uhr statt (Montag Ruhetag).
    Auch die Elektrobahn hat im Tierpark wieder den Betrieb aufgenommen und bringt Besucher*innen bequem durch den 160 Hektar großen Park.
    Am Eingang Bärenschaufenster im Tierpark sowie am Löwentor im Zoo erstrahlen die neu gestalteten ServiceCenter in frischem Glanz. Alle Fragen zum Besuch, sowie Beratung und Feedback zum Gästeerlebnis werden hier zuvorkommend entgegengenommen.
    Rettende Idee für die verschlafenen Osterhasen: Österliche Geschenk-Gutscheine gibt es jetzt auch als Last-Minute-Version im Online-Shop. Die Zustellung erfolgt direkt im Anschluss per E-Mail.
    Tipp zur Ferienzeit: Wer sich das Schlange stehen an den Kassen sparen möchte, bucht sein Ticket am besten vorab online.
    Auch Jahreskarten können nun ganz bequem von zuhause online gebucht und beim nächsten Besuch vor Ort an den Jahreskartenkassen abgeholt werden. Wer sich für ein Abo entscheidet, erhält jedes Jahr einen Monat gratis Eintritt dazu.
    Das Leben erwacht

    In die flauschige Wolle seiner Mutter eingekuschelt genießt das kleine Schwarznasenschäfchen die ersten warmen Frühlingstage. Nach einer Tragzeit von ca. fünf Monaten kam das bislang noch namenlose Jungtier am 23. März 2022 zur Welt. Das kleine Weibchen wagte, nach der ersten Woche, die es eng an seien Mutter geschmiegt verbrachte, noch etwas wackelig auf den Beinen seine ersten Erkundungstouren durch das Schafgehege. Inzwischen hüpft der Nachwuchs inmitten der Herde munter umher und genießt ausgediente Sonnenbäder auf Mamas Rücken. Auch beim Hissar-Schaf und den Thüringer Waldziegen gibt es Familienzuwachs. Im Tierpark Berlin leben außerdem viele weitere Rassen, die auf der „Roten Liste der bedrohten Nutztierrassen in Deutschland“ stehen, darunter das Gescheckte Bergschaf, die Skudde, das Rotkopfschaf, die Girgentana-Ziege, das Fjällrind, das Mangalitza-Schwein, und die Cröllwitzer Pute.

    Auch im Zoo mischen die Osterlämmer den Streichzoo auf. Bei den Parmakängurus, Eulenkopfmeerkatzen und Steinböcken stellt ebenfalls quirliger Nachwuchs den tierischen Alltag auf den Kopf und bei den Rotbüffeln ist ein goldiges Jungtier der ganze Stolz von Mutter Romy und Vater Bukar. Das kleine Gorilla-Mädchen Tilla (14 Monate alt) traut sich täglich ein paar Schritte weiter von Mutter Bibi weg und hält bei frühlingshaften Temperaturen die Gorilla-Familie auf Trab.

    Zoo und Tierpark Berlin haben in den Sommermonaten täglich von 9 – 18:30 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist 17:00 Uhr.

    Kleines Oster Ei-Mal-Eins – Wissenswertes rund ums Ei

    Schon gewusst, …

    …dass mehr Lebewesen aus einem Ei schlüpfen, als lebend geboren werden?

    …dass manche Haie Eier legen und andere ihre Jungtiere lebend zur Welt bringen? Bei Letzteren kann es sich auch um eine sogenannte Ovoviviparie handeln. Bei dieser Spezialform der Fortpflanzung werden die Eier direkt im Mutterleib ausgebrütet und die Jungtiere schlüpfen noch im Körper der Mutter.

    …dass bei Krokodilen die Temperatur das Geschlecht des schlüpfenden Tieres bestimmt? Bis ca. 30 Grad Celsius entwickeln sich Weibchen und ab einer Temperatur über 34 Grad Celsius schlüpfen männliche Tiere aus dem Ei. Bei Schildkröten ist es genau umgekehrt.

    …dass es neben Insekten, Fischen und Reptilien sogar eierlegende Säugetiere gibt? Die kuriosen Schnabeltiere und auch die Schnabeligel bilden mit ihrer Fortpflanzungsstrategie eine verblüffende Ausnahme unter den Säugetieren: Sie legen Eier und versorgen die daraus geschlüpften Jungtiere anschließend mit Milch.

    ZUM TIERPAKR BERLIN https://www.tierpark-berlin.de/de/aktuel...r-saisonstart-1

  • Kommentar des Tages. 27.03.2022Datum28.03.2022 13:53
    Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Kommentar des Tages. 27.03.2022
    Von Manfred Sonder
    Krieg in der Ukraine

    Seit der Präsident der Ukraine Selenski die Nato aufgerufen hat, den Kampf der Ukraine gegen Putin zu unterstützen, indem der Luftcorridor überwacht, und gegen russische Flugzeuge blockiert wird, setze ich mich mit diesem Hilferuf auseinander.
    Ganz besonders unser Kanzler Olaf Scholz verweigert strickt eine Beteiligung der Nato am Kampfgeschehen. Das wird mit Bedenken begründet, dass Putin gedroht hat, im Fall einer Einsmischung des Auslands in das Geschehen würde ihn zu massiven und schwerwiegenden Gegenmaßnahmen veranlassen.
    Putins Äußerungen zuvor in den Medien sind Grundlage zu diesen Bedenken. Er wird in diesem Fall in einer Weise gegen die Nato, bzw. egal welche Feinde, vorgehen wie es Europa zuvor noch nie erlebt hat.
    Das lässt die Rückschlüsse auf Atom, Biowaffen und Chemiewaffen befürchten. Kurz darauf sagte er in einem Interview, ihm geht es um die Wiederherstellung der Grenzen von vor 1990. Das heißt für mich die bewaffnete Wiedereingliederung der Staaten der ehemaligen Sowjet Union.
    Wie haben wir diese Aussagen zu verstehen? Im Klartext, kann das nur bedeuten dass Putin diesen Krieg in der Ukraine führt, in der Vorstellung, dass er schnell und ohne große Verluste der Bevölkerung einen Sieg verkünden kann, und der Bruderstaat vom Westen erlöst zurück gebracht hat. Große Verluste, und die unvermutete Dauer gestalten sich anders. Die Gegenwehr der Ukraine ist so stark, dass aktuell Angriffe in der Gegend um Kiew stocken, und in Südost Gebiete zurückerobert werden konnten. Das macht die Lage keineswegs besser. Äußerungen aus dem Kreml zeigen an, dass die Sanktionen ebenfalls ein Problem werden. Man spricht davon, Russland austrocknen zu wollen.
    Könnte dass Putin zu Teilgeständnisse zum Rückzug zwingen oder greift er, in die Enge getrieben doch zu verheerenderen Mitteln? Der Vorwurf , die Ukraine setzt Chemie-/ und Biowaffen ein, könnte als Argument verstanden werden, nun ebenfalls zu solchen Waffen zu greifen?
    Mein Fazit ist, entweder treibt Putin in der Ukraine situationsmäßig zu verzweifelten Mitteln, dehnt noch Brutaler sein Vorhaben aus, und nun auch gegen seine Feinde im Ausland, die anderseits ihn bezwingen wollen?
    Ist nun nicht evtl. Der Zeitpunkt gekommen, Putin entschiedener entgegenzutreten? Kommt Putin mit seinen jetzigen Planungen doch durch, wird er anzumehmender Weise weitere Staaten angreifen, und somit den Krieg in die Gebiete tragen.
    Welche Entscheidungen sollen getroffen werden?
    1. Putin durch unsere Beteiligung jetzt sofort zurückschlagen, mit den erwähnten Risiken, und die Ukraine retten versuchen?
    2. oder wie wahrscheinlich ist es, nach einem möglichen Zusammenbruch europaweit gegen Putin kämpfen zu müssen?
    Ich jedenfalls könnte keiner Entscheidung mit gutem Gewissen zustimmen.

  • Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Kommentar des Tages. 06.03.2022
    Von Manfred Sonder

    Krieg in der Ukraine
    In den Medien überschlagen sich Meldungen, zum Geschehen im Krieg in der Ukraine. Bemerkenswert für mich, dass es der Französische President Macron ist, der zäh an Gesprächen mit Putin festhält. Unsere Politiker äussern sich übereinstimmend, dass der Kampf in der Ukraine nur durch Putin gestoppt werden kann, und über Gespräche versucht werden muss, ihn dazu zu bewegen.

    Die Gewalt in der Ukraine spitzt sich erkennbar gefährlich zu. Gegen Selenski ist ein Attentat versucht worden, das vereitelt werden konnte. Es werden AKW’ angegriffen, und inzwischen von den Russen einegenommen. Die Medien in Russland werden staatsgelenkt, gefiltert und rein manipuliert. Westliche, und russische Berichterstatter verlassen deshalb Russland.
    Mein Gedanke zum Tage ist durch den Ausspruch im Video an das Volk, und somit an die westliche Welt gerichtet, ausgelöst. Er sagt:“ wenn Kiew, fällt, stirbt die ganze Welt“.
    Er sagt das, was auch die Überzeugung vieler Prominente und Politiker meinen, nämlich dass Putin nicht seine Expansionsbestrebung einstellen wird. Nach der Urkraine werden die anderen ehemaligen Sowjetstaaten wieder zurück zu „Mütterchen Russland“ geholt werden. Das sind aber inzwischen Natomitglieder. Also wird ein Angriff auf Natostaaten genau das auslösen, was jetzt den Westen hindert, der Ukraine beizustehen.
    https://www.fr.de/politik/news-wolodymyr...r-91380080.html

    Heute, den 06.03.2022 bot die Sendung von "Anne Will" im 1. ARD die Gelegenheit, bessere Informationen zu erhalten, damit wir alle die Konsequenzen des Krieges, die Folgen durch politische Entscheidungen besser zu verstehen.

  • Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Fortsetzung des Kommentar von Manfred Sonder
    Auch die angefangene Diskussionen, Schiffe weltweit in keinen Hafen einlaufen zu lassen wäre eine enorme Solidarität in einer Abkapselung Russlands vom Welthandel. Das würde in sehr kurzer Zeit wirtschaftliche Not ausbrechen lassen, und den Handlungsspielraum von Putin schwer belasten Aber leider auch das Volk sehr in Not bringen. Hier geht es meines Erachtens um die Abwägung, was entscheidend wäre.Die unverschuldet in Not und Verzweiflung geratenen Ukrainer, und die Lahmlegung des russischen Militärs. Solchen kriegerischen Aggressionen muss in alle Entschiedenheit entgegen getreten werden. Wir wurden eines Besseren belehrt, dass brutaler Gewalt und kriegerischen Ambitionen nicht mit Friedenstauben allein entgegen getreten werden darf.
    Ich denke, allmählich wird begriffen, dass es nicht beim Krieg gegen die Ukraine bleiben soll. Zwei Sätze von Putin zeigen das deutlich.
    1. Die Ukraine ist historisch ein integraler Bestandteil von Russland.
    2. Putin will die Grenzen von vor 1990 wieder herstellen. Im Klartext, die Machtstruktur der alten Sofjetischeqn Republiken wieder unter seine Führung bringeqn.

    Lieber Leser/in , mit einfacher Anmeldung(Registrierung) per Username und E-Mail ist der Zutritt zum Forum, und allen Themen frei. Danke für deinen Besuch

  • Zoologischer Garten BerlinDatum24.02.2022 23:02
    Foren-Beitrag von Naturfreund im Thema Zoologischer Garten Berlin

    Presse-Mitteilung. 24.02.2022

    Das Reich der Jäger
    Presse-Mitteilung

    Das Reich der Jäger
    Neue Erlebniswelt eröffnet im Zoo Berlin

    Das Löwenrudel streift durch die Savannenlandschaft, ein imposanter Tiger beobachtet jeden Schritt der Eindringlinge in sein Revier. Noch bevor man sich von seinem beeindruckenden Anblick lösen kann, steht man schon Auge in Auge mit einem Jaguar, der gerade ein kühles Bad in seinem Teich nehmen will. Im neuen Reich der Jäger können die Besucher*innen nun in die faszinierende Welt der Raubtiere eintauchen und hinter jeder Ecke neue Gänsehautmomente erleben.

    Wo sich früher in steriler Atmosphäre die Käfige aneinanderreihten und dicke Gitterstäbe Mensch und Großkatze trennten, sind nun großzügige und naturnah gestaltete Anlagen geschaffen worden. Mit der Neugestaltung der Anlagen inklusive natürlichem Bodenmaterial, Kletterbäumen und Badeteichen wurde das ursprünglich in den 1970er Jahren eröffnete Raubtierhaus in die Neuzeit überführt. „Das alte Haus war nicht mehr zeitgemäß – da bestehen keine Zweifel. Fest steht auch, dass sich unsere Aufgaben als Zoologische Einrichtung im Laufe der Jahre weiterentwickelt haben. Heutzutage begeistern, informieren und sensibilisieren wir mit unseren Botschafter-Tieren. Zudem engagieren wir uns für die Artgenossen im natürlichen Lebensraum“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. Durch 4 cm dicke Glasscheiben haben die Gäste nun ungetrübte Sicht und fast hautnahe Begegnungen mit den mächtigen Jägern. Anstatt Kacheln zieren die Wände nun dem natürlichen Lebensraum der Bewohner nachempfundene Landschaften. Dank neuer Lochbleche bleiben auch die übrigen Sinne nicht auf der Strecke: Der charakteristische Geruch des Löwenrudels und das Gebrüll des Tigers sorgen für nachhaltige Erlebnisse, die kein Bildschirm ersetzen kann. „Der Mensch ist nun zu Gast in der Welt der Tiere. Unsere Besucher*innen erwarten hier beeindruckende Tierbegegnungen auf Augenhöhe. Unser großer Dank gilt an dieser Stelle auch allen Spender*innen für die großzügige finanzielle Unterstützung“, fasst Knieriem die Verwandlung des ursprünglichen Gebäudes zusammen.

  • Krieg in der UkraineDatum24.02.2022 09:44
    Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Eines ist ganz klar: Putin hat diesen Angriff von langer Hand vorbereitet. Der Satz bei der Pressekonferenz spricht eine klare Sprache, und zwar "die Ukraine ist ein intergraler Bestandteil seit je her", an anderer Stelle "das Ziel ist, die Ukraine zu entwaffnen". Da war klar, denn das geht nicht ohne gewaltsamen Eingriff.
    Was in den medien lange nicht deutlich ausgesprochen wurde, ist beim genauen Hinhören der Reden Putin offenkundig.
    Nun wird immer noch gedrosselt über die Sanktionen veröffentlicht. Fr. Baerbock hat es gerade unmissverständlich verkündet: "wir werden nicht unbehelligt da rauskommen, auch wenn es nicht ausgedehnter zu bewafnneten Übergriffen kommt, und zwar werden die Börsen, unsere Wirtschaft, und unsere Bedarfsdeckung wird einbrechen."
    Fr. Baerbock ruft auch nachdrnglich Deutsche auf, die Ukraine zu verlassen, und wenn nicht möglich, sich an sichere Orte zu begeben, wo Deutschland versuchen wird, Rauskommen zu unterstützen"
    Weiter ist es m. E. notwendig, darauf hinzuweisen, dass die Regierung Listen veröffentlichen wird, wo Jede/r sich eintragen lassen, um unterstützt werden zu können.
    Nach gelungenem Verlassen der Ukraine soll man sich wieder aus diese Listen austragen.Ich wünsche der Ukraine, uns uns Allen , dass es nicht zum Schlimsten kommen wird.
    Das Leben, der Frieden, und körperliche Unversehrtheit sind unser höchstes Gut. Ebenso, in Freiheit zu leben.

    Laufende Information über Tagesschau.de. https://www.tagesschau.de/thema/ukraine/

    Zum Liveblog der Tagesschau.de
    https://www.tagesschau.de/newsticker/liv...erstag-101.html
    ++ Russische Panzer rücken offenbar in Ostukraine ein ++
    Stand: 24.02.2022 09:34 Uhr
    Angaben des ukrainischen Grenzschutzes zufolge sind russische Panzer in die Ostukraine eingerückt. Infolge russischer Luftangriffe sind ukrainischen Angaben zufolge mindestens sieben Soldaten getötet und 15 weitere verletzt worden. Die Entwicklungen im Liveblog.Die Entwicklungen im Liveblog.

  • Zoologischer Garten BerlinDatum20.02.2022 08:56
    Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Zurück https://manfredsonder.com/Presse-Manfred-s-Seiten/

    Seit vielen Jahren besuchen wir die drei Einrichtungen Tierpark, Zoo, Aquarium des Zo
    Mit den Kombinaten haben wir preiswerteren unliniierten Zugang, und müssen nicht für jeden besuch an den Kassen anstehen, die fast immer lange Schlangen haben, da die Eindichtungen alle durchschnittlich stark besucht sind.
    In all den Jahren haben wir unzählige Fotos gemacht. Ein Teil davon wird hier als Album zu sehen sein.
    Foto: Manfred Sonder
    [[File:Elefantentor.jpg|none|auto]]

    https://www.zoo-berlin.de/de Quelle WS Zoo Berlin:
    Unser Herz schlägt für den Artenschutz
    Rund eine Million Arten könnten innerhalb der nächsten Jahrzehnte für immer von unserem Planeten verschwinden, doch ein Großteil bedrohter Tierarten kann durch Maßnahmen langfristig geschützt werden. Nur dank Ihrer Unterstützung können die Zoologischen Gärten Berlin innovative Artenschutzprojekte weltweit fördern.
    UNSERE PARTNERPROJEKTE

    Presse-Mitteilung. 21.JANUAR 2022
    Der Turm der Wünsche

    [[File:Baustelle_Nashorn-Pagode_Zoo Berlin_210122.jpg|none|auto]]
    Baufortschritt für die Nashorn-Pagode im Zoo Berlin
    Fotos und Text von der Pressemitteilung des Zoo Berlin

    Tausende Fahrgäste passieren täglich den Bahnhof Zoologischer Garten: Zukünftig wird man bei der Ein- oder Ausfahrt in den Fernbahnhof ein neues, auffälliges Bauwerk erspähen können. Denn für die Nashorn-Pagode im Zoo Berlin wächst aktuell ein 25 Meter hoher Turm in dem Himmel als Denkmal für den Artenschutz. Auf rund 14.000 m² entsteht eine sumpfige Graslandschaft für Panzernashörner, Pustelschweine und Tapire, welche dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfunden wird.

    Nach der Grundsteinlegung im Spätsommer 2021 hat sich einiges auf der Baustelle getan: Die letzten Elemente des Turms, bestehend aus 68 gestapelten Elementen aus Beton die jeweils bis zu 10 Tonnen wiegen, werden aktuell montiert. Eine Turmspitze aus goldgelb-lackiertem Blech wird später weit über die Grenzen des Zoos hinaus in der Sonne funkeln. Und auch der Rohbau des Innenbereichs ist bereits weit fortgeschritten und wird in wenigen Wochen fertiggestellt.
    Zwischen hohen Gräsern und idyllischen Wasserläufen werden sich ab Frühjahr 2023 graue Schwergewichte ein Schlammbad gönnen. Die Gäste des Zoos können sich derweil auf eine Reise in die Heimat der faszinierenderen Tiere begeben und mehr über ihren Lebensraum im Nordosten Indiens erfahren. Im Zentrum der Anlage – dem 25 Meter hohen Turm – werden die Besucher*innen an einem Wunschbrunnen die Möglichkeit haben, direkt einen Beitrag für den Artenschutz zu leisten. Sämtliche Spenden fließen in Artenschutzprojekte, unter anderem für den Schutz des Panzernashorns in nordostindischen Assam.
    [[File:Baustelle_Nashorn-Pagode_mitKran_Zoo Berlin .jpg|none|auto]] Aus Wunsch soll Wirklichkeit werden
    Denn es sah nicht immer rosig aus für das Panzernashorn! Einst wären die Tiere beinahe ausgerottet worden. Mittlerweile haben sich die Bestände zwar erholt, als bedroht gelten Panzernashörner jedoch noch immer. Auch für viele andere Tierarten ist die Lage dramatisch – die Weltnaturschutzunion IUCN listet aktuell fast 37.500 Tier- und Pflanzenarten als bedroht. Das sind mehr als jemals zuvor. „Wir stehen vor einer großen, komplexen und überaus bedrohlichen Herausforderung. Auf Wünsche müssen Taten folgen, damit bedrohte Tiere wie das Panzernashorn auf unserer Erde langfristig eine sichere Zukunft haben“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Und wir müssen uns bewusstmachen, dass mit schwindender Biodiversität die Grundlage jeglichen Lebens auf unserem Planeten Stück für Stück verloren geht. Daher geht dieses Thema jeden einzelnen von uns an.“ Der auffällige Turm wird nun weit über die Grenzen des Zoos hinaus auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen.
    Die Finanzierung der naturnahen Nashorn-Anlage konnte bereits vor der Corona-Pandemie sichergestellt werden, sodass dieses Bauprojekt wie geplant umgesetzt werden kann. Für den Bau der Nashorn Pagode sind insgesamt rund 20 Millionen Euro veranschlagt. Wie auch der Panda Garden wird die Nashorn Pagode vom Berliner Architekturbüro dan pearlman Erlebnisarchitektur geplant.
    Schnittbilder und Fotos stehen unter folgendem Link zum Download bereit (bitte Link nicht veröffentlichen):https://cloud.zoo-berlin.de/index.php/s/XLyBDmNKXrsNx5K
    Sämtliches vom Zoo Berlin zur Verfügung gestelltes Ton- und/oder Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt und darf nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung über Zoo Berlin verwendet werden. Alle übrigen Rechte, insbesondere, aber nicht nur, die Rechte zur gewerblichen Nutzung des Materials, sind vorbehalten. Diesbezügliche Anfragen sind schriftlich an den Zoo Berlin zu richten. Bei der Verwendung des Materials hat folgende Nennung zu erfolgen: © 2022 Zoo Berlin
    Viele Grüße
    ................................................

    Zoologischer Garten Berlin
    Eisbärin Katjuscha ist tot
    27. Dezember 2021, 13:58 Uhr
    Katjuscha wurde im Jahr 1984 im Zoo Karlsruhe geboren und kam im Alter von etwa einem Jahr in die Hauptstadt. Zeitweise lebte sie hier unter anderem auch mit Eisbär Knut auf einer Anlage. Eigenen Nachwuchs zog Katjuscha jedoch nicht auf. Mit 37 Jahren hat Katjuscha ein außerordentlich hohes Alter erreicht – im natürlichen Lebensraum werden Eisbären maximal 25 bis 30 Jahre alt, wobei die wenigsten Tiere das 20. Lebensjahr erreichen. Nachdem schon vor über sechs Jahren altersbedingte organische Veränderungen und massive Wassereinlagerungen festgestellt wurden, bekam Katjuscha unterstützende Medikamente.


    ,

  • Wölfe in DeutschlandDatum16.12.2021 08:12
    Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Botschafter für Natur und Umwelt zu "Wölfe in Deutschland"
    Das Thema "Wölfe in der freien Natur" erhitzt die Gemüter, seit die Wölfe wieder vermehrt in Deutschland auftauchen.
    Die Wölfe sind wieder in Deutschland eingewandert, und es sind und bleiben Raubtiere, die nicht nur in der freien Natur ihre Beute jagen und töten, einfach um zu überleben. Sie töten auch Nutzvieh. Das löste eine intensives Kontroverse im Volk aus. Die Forderungen der Bauernverbände an die Politik hatte zur Folge, dass eine bestimmte Abschussregelung Gesetz wurde, und ansonsten der Wolf unter Artenschutz gestellt wurde.

    weiter lesen

    Du kannst, nachdem du dich registriert hast, hier mit diskutieren (einfache Anmeldung mit E-Mail Adr und PW

  • Insekten Bestimmung ProjektDatum13.12.2021 20:53
    Thema von Naturfreund im Forum Insekten Bestimmen

    Direkt Link zum Bestimmungsprojekt www.insektennamen.der[/URL]

    Hier kann ausserdem zu den Bestimmungen diskutiert werden
    Mit einfacher Registrierung ( E.Mail. und. Passwort). kannst du alles einsehen, und dich komplett beteiligen, auch Bilder hochladen, die in den Bestimmungstafeln ausgestellt werden sollen. Wird ein Foto ausgestellt, benötigt es eine Nutzungsberechtigung

  • Naturpark Nuthe/NieplitzDatum13.12.2021 12:32
    Blog-Artikel von Naturfreund

    28 Juli2018

    Naturpark Nuthe/Nieplitz

    In der Nähe von Trebbin, in Glautal ist der Naturpark, betrieben vom Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V.

    (Quelle Eigentext der WS) : der Landschafts-Förderverein wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, "Natur und Landschaft insbesondere in der Nuthe-Nieplitz-Niederung zu erhalten." Heute, nach über 25-jähriger Vereinsarbeit, hat der Landschafts-Förderverein mit seinen Naturschutzprojekten einen maßgeblichen Beitrag zum Schutz der natürlichen Schönheit der Nuthe-Nieplitz-Niederung geleistet.

    Jahrelang fuhren wir aus dem Süden von Berlin zum Naturpark, weil allein der Bereich vor dem Centrum-Eingang großflächig Wiesen, bewachsen bis in Bauchhöhe waren, die voll Insekten, Schmetterlinge, und andere Kleintiere beherbergten. Sogar ein Mader huschte an uns vorbei. Ein Gemüsegarten wurde von der damaligen Gastronomie betrieben, der inzwischen verwildert ist. Es war immer ein Genuss, dort durch zu bummeln. Lies weiter. ➜

  • Villa am Meer App. 64 Grömitz von NaturfreundDatum13.12.2021 12:26
    Blog-Kommentar

    Hier ist Gelegenheit zum Kommentieren.
    Eigene Erfahrungen, die Anderen dienlich sein können, und Lob/Kritik hat hier Platz.
    Admin Manfred

  • Corona..... und was nun ? Datum13.12.2021 11:26
    Thema von Naturfreund im Forum Manfred's Seiten. Pr...

    Kommentare zum Artikel

    Am 30. Juni 2021 lebten 83,1 Millionen Menschen in Deutschland.

    Im Oktober geimpft sind in Deutschland 56.795.142 68,3%. verbleibt Bevölkerung ungeimpft 25.3 Millionen Menschen.
    Brücksichtigen wir die nicht zu Impfenden Menschen, bleibt eine geschätzte Zahl von 20 Millionen Menschen,
    Weitere Info's: lies hierr. ➜ https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Impfquote-Aktuelle-Zahlen-zu-den-Impfungen-im-Norden,impfungen110.html

    von Manfred Sonder:
    ....die alle die Möglichkeit in sich bergen, sich zu infizieren, und den Virus weiter zu tragen
    So entwickelt sich das Impftempo in Deutschland.

  • InsektensterbenDatum07.05.2019 10:10
    Foren-Beitrag von Naturfreund im Thema Insektensterben

    Meine Frau Fotopitti und ich gehen seit 2009 gezielt auf Insekten-Fototouren, Um für unser Projekt www.Insektennamen.de die Bildtafeln auszubauen. Dabei bemerkten wir Jahr für Jahr dass wir weniger Insekten fanden. Anfangs dachten wir, es seien einfach ungünstige Biotope, aber allmählich dämmerte uns, dass es wirklich weniger Insekten fast aller Arten gab.
    Bedenkt man die Auswirkung für Vögel, für die Bestäubung, Auswirkungen für die Landwirtschaft, kann man sicher schnell erkennen was das bedeutet.

  • InsektensterbenDatum07.05.2019 10:04
    Thema von Naturfreund im Forum Naturschutz

    Weniger Bienen, Fliegen, Schmetterlinge
    Dramatischer Rückgang der Fluginsekten

    Manche Zeitgenossen mögen sich darüber freuen: Die Windschutzscheibe bleibt länger sauber, und das hektische Gefuchtel an der sommerlichen Kuchentafel auf der Terrasse könnte demnächst weniger heftig ausfallen. Für die biologische Vielfalt jedoch ist das eine schlechte Nachricht.

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/i...nnen/20997.html

  • Zum Forum MitgliederausstauschDatum26.10.2017 14:45
    Thema von Naturfreund im Forum Naturschutz

    Eine Besucher Plattform ist immer so gut wie man sich umtun, und untereinander Ideen, und einfach mal einen Gruss schicken kann.
    Natürlich kann man sich auch nichtöffentlich kontaktieren, aber so kann man die Lebhaftigkeit eines netten untereinander genießen. Ich bitte lediglich die Netiquette zu wahren. Das Untereinander soll ja schließlich Freude machen ...... und einfach Hobby bleiben

    LG
    Manfred (Admin )

  • Lübecker Marzipan-SpeicherDatum11.09.2012 08:42
    Blog-Artikel von Naturfreund

    Im Jahr 2006 waren wir im "Marzipanland" Lübeck, im alten Gewerbegebiet. Es war eine imposannte, bisher in der Art noch nie gesehene, Ausstellung. In Echtgröße gab es dort einen Trabbi als Feuerwehr, eine Hochzeitskutsche mit Brautpaar, das Gemälde "Abendmahl" in Übergröße, verschiedene Tiere wie eine Kuh und Taube, ein Kontrabass usw.
    Alle ausgestellten Stücke waren massiv aus Marzipan
    Auf der Online-Seite ist zu lesen

    Früher wurden in den alten Speichern Lübecks teure Mandeln gelagert. Diese wurden einerseits für die Herstellung des berühmten Lübecker Marzipans benötigt, anderseits von Lübeck aus ins preußische Königsberg verschifft. Dort entwickelte sich mit Lübecks Hilfe die zweite Marzipankultur des Ostseeraums.

    Bei unserem erneuten Besuch im August 2012 mußten wir in die Stadt, der Betrieb war umgezogen , An der Untertrave 98 23552 Lübeck.
    Vor dem Geschäft eine Großbaustelle, keine Parkmöglichkeit. Wir mußten weiter weg in ein Parkhaus (früher war viel Parkplatz auf dem Gewerbegelände).
    Im Laden war nichts wie zuvor. Im EG eine sehr große Verkaufsfläche, in eine Ecke gequetscht die wunderschöne Hochzeitskutsche, unscheinbar, so eng gestellt, daß es für Fotos kaum Raum gab.
    Im 1. OG ein sehr großer Restaurantbetrieb für die Marzipanprodukte
    im 2. OG auf engstem Raum eine Miniausstellung, die mit dem früheren Glanz nichts zu tun hatte. Das Hauptinteresse scheint auf Verkauf, und den Eintritt zu einer sogenannten Marzipan-Show zu liegen.
    Beim Gespräch mit dem Bruder des Managers schimmerte tiefer Unwille und Zerwürfnis durch, was man Besuchern eigentlich nicht so zeigen sollte ?
    Wer nur zum Kaufen und Naschen hin will, okay. Ein Besuch für eine vermutete Ausstellung ist m.E. indiskutabel.
    Wir waren jedenfalls deswegen extra aus Grömitz da hin gefahren, und wurden bitter enttäuscht.

    Bild 1 zeigt die Hochzeitskutsche im Gewerbegebiet, freistehend und wunderschön ausgeleuchtet
    Bild 2 zeigt die Hochzeitskutsche im Speicher an der Unterhavel, eingequetscht, und unscheinbar, trotz dieser wunderbar gelungenen Bauweise.

  • Villa am Meer App. 64 GrömitzDatum07.09.2012 17:29
    Blog-Artikel von Naturfreund

    Vom 04.08. - 18.08. machten wir Urlaub am Seeweg 6 App.64 in Grömitz.
    Die Bilder des Vermieters vermittelten eine ideale Lage direkt in Strandnähe, mit Blick auf die Ostsee.
    Als wir ankamen war mir die direkt unter dem Schlafzimmer-Fenster verlaufende Durchgangsstrasse, und der riesige Parkplatz unter dem Stubenfenster suspekt. Am Tag waren die Geräusche bei offenem Fenster und laufender Musik nicht so auffällig. Da ich mit den Herzberschwerden, und Petra mit dem Aszhma, nur bei offenem Fenster schlafen können, stellte sich nachts das große Erschrecken ein. Der Verkehr war so laut, daß man das Gefühl hatte, die LKW und Autos fahren direkt durch das Schlafzimmer. Es ist nicht einmal eine verkehrsberuhigte Zone. An Schlaf war nicht zu denken, und das nach den Reiseanstrengungen. Wir sahen unseren Urlaub unter den Bedingungen nicht durchführbar.
    Sonntag mittags rief ich den Vermieter an, und mußte wieder erschrecken, wie frech und zurückweisen er das gespräch mit uns führte. Eine Ausweichwohnung hat er nicht. Ich beschrieb die gesundheitlichen Risiken für mich, er meint, dann soll ich nicht eine solche FeWo mieten. Nur war das bei der Buchung nicht zu erkennen.
    Ich machte ihn auf unseren Versuch einer Notlösung aufmerksam, wir versuchen mit geschlossenem Fenster und weit offener Tür genug Frischluft zu bekommen.
    Der Lärm wurde dadurch erträglich, und wir konnten dann doch noch annähernd den Urlaub genießen.
    Als ich den Vermieter Hr. Heinrichs auf eine Bewertung bei Qype und im Forum aufmerksam machte, sagte er eiskalt, was ich davon hätte. Wenn wir abgereist seien wäre das doch für uns erledigt.
    Einen Solchen Vermieter hatten wir noch nie erlebt.
    Ich stelle die URL. und 2 Fotos dazu ein, danach werde ich etappenweise nur noch schöne Erlebnisse, und Fotos dazu einstellen.
    LG

    Mein Bericht bei Qype http://www.qype.com/place/2508745-Fewo-V...App-64-Groemitz
    Url. des Vermieters
    http://www.groemitz-villa-am-meer.de/ das obere rechte Foto zeigt den geschönten Blick auf das Meer
    http://www.ostsee-reisen.de/schleswig-ho...groemitz-3.html
    Unmodifizierte Werbung , nach der Petra die Wohnung gebucht hat http://www.ferienhausnetz.eu/de/fh0472.html

    Meine Fotos
    1. vom Schlafzimmer senkrecht auf die Strasse

    2. ist der Parkplatz nach links weiterführend , es zeigt die Größe, Bild 2 und 4 ist eine zusammengehörende Gesammtfläche.

    3. Blick von der Stube auf den Parkplatz
    seitwärts am Parkplat vorbei ist der Blick auf das Meer vom Vermieter dargestellt, ohne den Parkplatz



  • PhalenopsisDatum27.09.2011 07:57
    Foren-Beitrag von Naturfreund im Thema Phalenopsis

    das ist eine Funktion "neue Beiträge

  • PhalenopsisDatum14.07.2011 08:13
    Thema von Naturfreund im Forum Pflanzen

Inhalte des Mitglieds Naturfreund
Beiträge: 26
Ort: Berlin
Geschlecht: männlich
hier klicken www.gratis-besucherzaehler.de/ Blogspot Besucherzähler
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Testaccount
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15 Themen und 26 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:





Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz